Gutachterhonorar

Braucht man Überhaupt einen Kfz-Gutachter?

• Schadenfeststellung nach einem Verkehrsunfall
• Beweissicherung bei strittigem Unfallhergang
• Gebrauchtwagenbewertung
• Fahrzeugbewertungen (Wertgutachten)

Wer kommt für die Kosten des Gutachters auf?

Bei einem unverschuldeten Unfall trägt grundsätzlich der Schädiger bzw. die eintretende
Haftpflichtversicherung auch die Kosten des Kfz-Sachverständigen, da nach ständiger
Rechtsprechung des BGH die Kosten für ein Gutachten zum Schaden zählen, der dem
Geschädigten zu ersetzen ist.

Gutachten oder Kostenvoranschlag

Der Geschädigte, der sich nur auf den Kostenvoranschlag seiner Werkstatt verlässt, erlebt
häufig böse Überraschungen. So hat der Kostenvoranschlag später keine beweissichernde
Funktion. Zumeist fehlt auch eine Aussage zur Wertminderung. Erst der Sachverständige kann erkennen, ob es sich tatsächlich um einen sogenannten einfachen Schaden handelte. Häufig sind bei einem vermeintlich leichten Blechschaden tragende Teile beschädigt bzw. bei einem auf den ersten Blick sehr erheblichen Schaden können die Reparaturkosten minimal sein. In jedem Fall also fährt der Geschädigte bei Einschaltung eines qualifizierten unabhängigen Sachverständigen auf Nummer sicher.